Die Außenbereiche des Zoos sind täglich von 9 bis 19 Uhr (letzter Einlass 17:00) geöffnet. Der Aquazoo ist tägl. von 9:00 bis 18:00 (letzter Einlass 17:00) geöffnet. Hunde sind leider nicht erlaubt.|office@zooschmiding.at

Herzlich Willkommen Thambi – ein Tigermann für die Schmidinger „Kätzchen“

//Herzlich Willkommen Thambi – ein Tigermann für die Schmidinger „Kätzchen“

Herzlich Willkommen Thambi – ein Tigermann für die Schmidinger „Kätzchen“

Thambi, ein kräftiger Jungtiger der im Zoo Straubing geboren wurde und inzwischen zu einem stattlichen Tiger heranwuchs, übersiedelte vor 3 Wochen in den Zoo Schmiding in Krenglbach bei Wels. Die ersten Wochen war der Neuankömmling für Zoobesucher noch nicht sichtbar, zur Eingewöhnung wurde er getrennt von den zwei im Zoo Schmiding lebenden Tigerdamen gehalten. Die Tiere konnten sich sehen und riechen, hatten jedoch keinen direkten Kontakt. Doch heute war es endlich so weit. Thambi begegnete erstmals seinen beiden Tigerdamen Natascha und Anastasia auf der Außenanlage.

Er kam, sah und siegte

„Man muss schließlich bedenken, dass Tiger als größte Katzen auch sehr wehrhaft sind. Wir mussten erst schauen, ob sich alle drei gut verstehen. Sie sollten genug Zeit haben, sich aneinander zu gewöhnen“, erklärt Tierpflegerin Can Hasibe. Und es war wie im Bilderbuch: Er kam, sah und siegte ….. die Damen waren unmittelbar begeistert vom jungen Mann. Immer wieder spazierten sie vor dem neuen „Herren“ auf und ab um sich zu präsentieren. Nur wenn er dann doch zu anhänglich war, wurde er mit einem kurzen Zähne fletschen seines Platzes verwiesen. Aber nicht nur die Tigerdamen sind begeistert vom Zuwachs sondern auch das Team des Zoo Schmidings ist glücklich, dass die beiden Tigerkatzen nun wieder ein Männchen haben. „Thambi ist wirklich ein ausgesprochen niedlicher Kater. Er hört schon jetzt so kurz nach seiner Ankunft auf seinen Namen und hat sich vollkommen an uns neue Pfleger gewöhnt. Es ist wirklich eine Freude mit ihm“, strahlt Tierpflegerin Can Hasibe.

Unaufgeregt in neuer Umgebung

„Anpassungsprobleme ließ „Thambi“ in seiner neuen Heimat nie erkennen, berichtete die Tierpflegerin. „Der Tigerkater hat den Transport problemlos überstanden und selbstbewusst sein neues zu Hause bezogen.“

Thambi ist als Sibirischer Tiger (Panthera tigris altaica) ein Vertreter der größten Tigerunterart, die man auch als Amurtiger bezeichnet. Ausgewachsene Männchen können bis zu 300 kg wiegen. Umso erschreckender, dass diese imposante Raubkatze vom Ausstreben bedroht ist, denn mittlerweile zählt man weniger als 500 freilebende Tiger weltweit. Zoos leisten daher einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Tiger durch Zuchtprogramme.

2017-07-03T08:25:03+00:00 Juli 3, 2017|News|