Echte Saharahitze – das genießen die Bewohner der afrikanischen Savanne im Zoo Schmiding, in Krenglbach bei Wels (OÖ) sichtlich. Und prompt hat sich sogar schon Nachwuchs eingestellt. Bei den Zebras, die sich die afrikanische Savanne mit den Rappenantilopen und den Nashornjungtieren Django und Nala samt Familie teilen, kann nun auch das muntere Zebrafohlen beobachtet werden. Anfangs noch etwas schüchtern ist der kleine Wildfang nun ein echter „Hingucker“. Große Augen, flauschiges Fell und lange, zarte wenn auch etwas staksige Beinchen, so präsentiert sich der jüngste Nachwuchs der erfahrenen Zebramutter.   

Nach fast einem ganzen Jahr Tragezeit kam das Zebrababy über Nacht völlig unkompliziert auf die Welt. Seine ersten Lebenstage verbrachte der Sprössling im Stall bei seiner Mama, und diese Zeit hat das Fohlen auch sinnvoll genützt um sich das individuelle Streifenmuster seiner Mutter gut einzuprägen. Wenn der gestreifte Wirbelwind nun durch die afrikanische Savanne galoppiert, findert er mit einem kurzen Blick sofort wieder seine Mama. Und das selbst wenn diese gut getarnt mitten in der Gruppe der anderen Familienmitglieder steht. Und das ist auch wichtig, denn noch ca. ½ Jahr wird sich der kleine Springinsfeld nun noch an der mütterlichen Milchbar stärken, bevor er selbständig wird.